Interesse an Nahwärme in Saig wächst

Drei Varianten sind für Saig denkbar / Große Hotels spielen die Schlüsselrolle / Informationsabend im Haus des Gastes gut besucht.

 

 

Die Projektidee einer Nahwärmeversorgung in Saig könnte sich weiter zu einer Heizalternative nicht nur für den Kern, sondern für große Teile des Ortes vom Hotel Saigerhöh’ über den Dorfkern bis zum Sporthotel Sonnhalde entwickeln. Planer Klaus Dieter Müller fände es schade, das Projekt nur auf die Saiger Mitte zu beschränken und warb am Donnerstagabend in der Informationsveranstaltung im Haus des Gastes für Nahwärme im großen Stil. Entscheidend für die Projektgröße wird sein, welche Großabnehmer, sprich Hotels, sich dem Nahwärmeprojekt anschließen. Zwar ist eine Nahwärme auch nur für den Ortskern mit etwa 13 Interessenten möglich, doch Planer Müller warb im gut besuchten Haus des Gastes, für eine größere Lösung. Müller hat die Nahwärmeprojekte in Löffingen, Breitnau, Grafenhausen und Ewattingen geplant.
Ortsvorsteher Mathias Brugger dankte Klaus Staub und Roland Pfisterer von der Bürger Energie Lenzkirch für die Vorarbeiten und betonte, dass die Vorplanung für das Nahwärmeprojekt Saig in die Förderung aufgenommen ist und damit die Anschubförderung für die Konzeptions- und Planungsphase steht. Ziel des Abends sei es, so Brugger, Informationen zum Projekt sowie Wünsche und Bedenken der Bürger zu hören.

 

Lesen Sie den gesamten Bericht von Ralf Morys auf der Web Seite der Badischen Zeitung.

http://www.badische-zeitung.de/lenzkirch/interesse-an-nahwaerme-waechst

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 12. Oktober 2014 16:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben