Vorplanung für das Projekt Nahwärme Saig wurde in das Förderprogramm der EnergieRegion Südschwarzwald aufgenommen.

Über das Projekt

Das Projekt „EnergieRegion Südschwarzwald“ wird von der Energieagentur Regio Freiburg koordiniert. Sie wird von einem Projektbeirat unterstützt, der seit 2009 existiert und bereits das Vorläuferprojekt „BioenergieRegion Südschwarzwald Plus“ erfolgreich durchgeführt hat.

Ziele des Projektes

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat das Ziel ausgegeben, bis 2050 50% Energie einzusparen, 80% der Energieversorgung auf Erneuerbare umzustellen und damit 90% CO2 einzusparen (www.50-80-90.de).

Der ländliche Raum spielt dabei eine besondere Rolle, weil der Hauptteil der Potenziale dort zu finden ist. Zahlreiche Gemeinden und bürgerschaftliche Initiativen in der Region haben sich schon auf diesen Weg gemacht und Projekte angestoßen, beispielsweise Nahwärmenetze auf der Basis von Biomasse, große Photovoltaikanlagen oder Windkraftanlagen.

Das Förderprogramm

Die „EnergieRegion Südschwarzwald“ fördert Projekte bzw. Projektideen in der Konzeptionsphase, um zu einem frühen Zeitpunkt Hemmnisse, die der Realisierung im Wege stehen abzubauen.

Projektideen aus folgenden Bereichen sind förderfähig:

  • Energieeinsparung / Energieeffizienz
  • Energetische Gebäudesanierung
  • Nahwärme
  • Biomasse
  • Photovoltaik
  • Windkraft
  • Wasserkraft

Neben Projektideen, die sich direkt auf die Realisierung von Anlagen und/oder Gebäudesanierungen beziehen sind insbesondere auch Projektideen förderfähig, die den Aufbau eines Informations- und Beratungsangebots zum Ziel haben.

Voraussetzung ist, dass die Projekte möglichst viele Bürger bzw. Haushalte mit einbeziehen.

Zweistufige Förderung

Die Förderung ist 2-stufig angelegt: In der ersten Stufe werden Kurz-Checks gefördert, bei denen ein Experte aus unserem Netzwerk die Projektidee auf Plausibilität und mögliche Ausschlusskriterien prüft sowie ggf. sinnvolle Änderungen der Projektidee erarbeitet, um deren Realisierungschancen zu erhöhen.

Im Ergebnis liefert der Kurz-Check eine Empfehlung, ob die Projektidee weiter verfolgt werden soll oder nicht und wenn ja: welches die nächsten Schritte sind, die unternommen werden sollten.

Bei positivem Ergebnis des Kurz-Checks erfolgt in der zweiten Stufe eine Anschub-Förderung für Kosten, die in der Konzeptions- und Planungshase der Projekte anfallen.

Die Förderung beträgt jeweils 50% der anrechenbaren Kosten. Die maximale Förderung beträgt 5.400 € (inkl. MWSt.) je Projektidee.

Lenzkirch-Saig, Nahwärmenetz

Die Projektidee hat das Ziel, im Ortskern des Lenzkircher Ortsteils Saig ein Nahwärmenetz zu planen, die Realisierung vorzubereiten, einen wirtschaftlichen Betrieb nachzuweisen und dieses letztendlich umzusetzen. Im geplanten Bereich befinden sich ca. 46 Anschlussnehmer.

Im ersten Schritt soll eine Vorplanung durchgeführt werden. In Informationsveranstaltungen sollen die Bürger über die möglichen Standorte der Heizzentrale und die mögliche Trassenführung informiert werden. Es soll eine individuelle Beratung der Interessenten zu den technischen Voraussetzungen und den individuellen Arbeiten im Gebäude durchgeführt werden. Es soll ein Wärmepreis berechnet, die Auslegungsplanung der Heizzentrale und des Netz, die Aufnahme des Wärme und Leistungsbedarf bei den interessierten Abnehmern vor Ort und eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung als Entscheidungsgrundlage für eine Realisierung durchgeführt werden.

Die weitere Zusammenarbeit

Die EnergieRegion Südschwarzwald, die Energieagentur Regio Freiburg, die Gemeinde Lenzkirch, der Arbeitskreis CO2 reduziertes Lenzkirch und die Bürger Energie Genossenschaft Lenzkirch eG werden das Projekt in Saig gemeinsam mit der Firma Badenova WÄRMEPLUS GmbH & Co.KG durchführen.

Im ersten Schritt werden Mitarbeiter der Firma bei den bereits ermittelten Interessenten die Gegebenheiten vor Ort anschauen. Für die Bürgerinformation wird eine Informationsveranstaltung durchgeführt.

Wir freuen uns durch dieses Projekt eine Entscheidungsgrundlage für den Bau und den Betrieb eines Nahwärmenetzes im Ortskern von Saig zu bekommen.

 

Reinhard Feser                            Klaus Staub                              Roland Pfisterer

Bürgermeister                                       Vorstand Bürger Energie Lenzkirch eG

Weitere Informationen unter: http://www.energieregion-suedschwarzwald.de/

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 6. September 2014 17:18
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben