Kappel könnte zum Bioenergiedorf werden!

Auf reges Interesse bei der Bevölkerung stieß der Infoabend in der Kappeler Hochfirsthalle zum Thema Nahwärmeprojekt Kappel. Roland Pfisterer von der Bürgerenergie Lenzkirch moderierte den Abend. Diplom Ingenieur Christian Neumann von der Energieagentur Regio Freiburg sprach über die Chancen und Risiken eines Nahwärmeprojekts in Kappel. Die Veranstaltung ist vom Naturpark Südschwarzwald gefördert worden. Schon bei seiner Gegenüberstellung der Preise für die verschiedenen Energieträger machte Christian Neumann deutlich, dass Öl fast dreimal teurer ist als Hackschnitzel und, dass sich daran nichts Gravierendes mehr ändern wird. Ferner fließt beim Kauf von Öl Geld aus der Region ab, während es beim einheimischen Holz in der lokalen Wertschöpfungskette verbleibt. Neumann macht eine grobe Rechnung auf und meinte, bei einer Nahwärmeversorgung in Kappel könnte mehr als eine Million Euro an Kaufkraft in der Region gehalten werden.

Lesen Sie den gesamten Artikel von Hans-Joachim Köpper in der Badischen Zeitung: http://www.badische-zeitung.de/lenzkirch/eine-studie-zeigt-kappel-koennte-zum-bioenergiedorf-werden

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 1. März 2013 15:04
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben