Vorstand der Bürger Energie Lenzkirch eG i.G. (BELeG) bedankt sich bei Johannes Metzger und seiner Familie

Der Vorstand der BELeG nutzte die Gelegenheit sich Ende des Jahres bei Johannes Metzger für die vielfältige Unterstützung der Bürger Energie Lenzkirch zu bedanken und den Zähler der PV-Anlage auf dem Dach der Maschinenhalle abzulesen. Mit einem Gutschein und einem Blumenstrauß bedankten sich Klaus Staub und Uwe Krebs (Bild Mitte und rechts) nicht nur für die Bereitschaft von Johannes Metzger das Dach seiner Maschinenhalle der BELeG zur Verfügung zu stellen, auch bei den Bauarbeiten hat er durch den kostenlosen Aushub des Kabelgraben von der Maschinenhalle zum Netzeinspeisepunkt, einem Strommast neben seinem Wohnhaus, die BELeG in besonderem Maße unterstützt. Gemeinsam mit Florian Wohlaib, der den Sand für den Kabelgraben kostenlos zur Verfügung stellte, haben die beiden durch die erbrachte Eigenleistung, der BELeG einen 4 stelligen Euro – Betrag gespart.

Auch durch seine Bereitschaft die Pachtzahlung in Genossenschaftsanteile zu investieren trägt er zur Weiterentwicklung der Genossenschaft bei. Für Johannes Metzger ist die BELeG eine „gute Sache“ die einfach unterstützt werden muss. Er freut sich auf diesem Wege einen Grundstein für die regionale Erzeugung von erneuerbaren Energien in Bürgerhand gelegt zu haben. Für ihn ist dies in Lenzkirch der Anfang eines interessanten und spannenden Weges, den er gerne mit begleiten und unterstützen möchte.

Positiv entwickelte sich der Stromertrag in Raitenbuch. So konnte die BELeG einen Jahresendstand von 537 KWh produzierten Strom an den Netzbetreiber die Fa. Energie Dienst melden. Unter Berücksichtigung der starken Schneefälle im Dezember und der dadurch eingeschränkten Stromproduktion ein Ergebnis, dass über den Erwartungen für den ersten Betriebsmonat liegt.

Somit können sich Klaus Staub und Johannes Metzger (Bild von links) über das 2011 erreichte sichtlich freuen. Bei entsprechender Wetterlage und vorhandenen Sonnenstunden können die Planansätze 2012 für die Stromproduktion erreicht, event. sogar überschritten werden. Der Standort der Maschinenhalle in Raitenbuch ist sehr gut zur Stromproduktion geeignet.  Auch das Ergebnis der PV Anlage auf dem Dach des Bauhofschuppens in Lenzkirch ist mit 455 KWh im ersten Betriebsmonat bemerkenswert. Bereits bei der Planung war man sich im Vorstand aufgrund der Lage des Bauhofes einig, dass es sich eher um einen durchschnittlichen Standort zur Stromerzeugung handelt. Daher wurde bei der Anlage Bauhofschuppen bewusst mit einem etwas niedrigeren Ertrag wie in Raitenbuch kalkuliert. Gespannt schaut der Vorstand nun auf das Ergebnis im Jahr 2012. Zwei Gewinner stehen heute bereits fest, zum einen unsere Umwelt aufgrund der CO 2 Einsparung durch die Erzeugung von Strom durch Sonnenkraft und die Mitglieder der BELeG, da sich Ihre Bereitschaft in die beiden Projekte zu investieren sicher mittelfristig zu einer kleinen Dividendenzahlung führen wird. Somit gibt es viele positive Ergebnisse und Begegnungen, die uns optimistisch ins Jahr 2012 blicken lassen.

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 8. Januar 2012 13:13
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben